Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


ungarn:1._einfuehrung

1. Einführung: warum?...

Am Anfang steht die Frage, warum man sich fast hundert Jahre nach der ungarischen Räterepublik noch mit diesem Ereignis befassen sollte. Ungarn hat in den letzten Jahrhunderten die Revolution von 1848, die Räterepublik, die Machtübernahme der Kommunisten 1945, den Aufstand von 1956 und die Wiedererringung der Macht der Bürgerlichen 1989 erlebt, immerhin fünf (versuchte) Systemwechsel.

Die Gründung der Räterepublik 1919 ereignete sich nach dem zerstörerischen ersten Weltkrieg, der das Kaiserreich Österreich-Ungarn zerstörte und zu fünf Staaten auf seinem Territorium führte. Die Machtkämpfe um die Herrschaft in den Staaten wären allein schon berichtenswert, dazukommt der Versuch, die russische Revolution auf Europa auszudehnen. Die sozialistische Revolution in Ungarn war ein vergeblicher Versuch auf diesem Weg. In dieser turbulenten Nachkriegszeit sollten andere Revolutionsversuche folgen, die aber nicht so weit führten.

Abgesehen von der Befriedigung der historischen Neugier eröffnete die ungarische Revolution Perspektiven der Machtübernahme, zur nationalen und zur Agrarfrage, dem militärischen Kampf und dem Widerstand gegen den Entente-Imperialismus. Das rechtfertigt durchaus die Beschäftigung mit der ungarischen Räterepublik und zu Schlussfolgerungen aus ihrem Scheitern.

Die Ereignisse sind ausreichend in den verbreiteten Verkehrssprachen dargestellt, so dass die Arbeit auch ohne Kenntnis der ungarischen Sprache angefertigt werden konnte. Wie bei den vorangegangenen Texten verzichtet diese Arbeit auf eine feminisierende Schreibweise, die neben sprachlichen Monstrositäten auch historisch falsche Fährten legen würde.

Nach der Beschäftigung mit der russische Revolution bildet dieser Text den Auftakt zu Forschungen über die Kommunistische Internationale in ihrer revolutionären Periode bis 1929 und der revolutionären Nachkriegskrise in mehreren Ländern. Da ich die Finanzierung der Druckkosten unter dem Vorwand der 'Druckkostenbeteiligung' ablehne, wird auch dieser Text nur auf der Homepage www.anton-dannat.de erscheinen und kostenfrei abrufbar sein, er kann unter Nennung des Autorennamens weiterverwendet werden, über Widerspruch oder Zustimmung würde ich mich freuen.
Dinslaken, im Januar 2018


Inhaltsverzeichnis:
Herzlich willkommen auf der Homepage von Anton Dannat

ungarn/1._einfuehrung.txt · Zuletzt geändert: 2018/04/05 14:22 von dduevel@ddws.de